VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Ann-Christin | Annika | Benjamin | Carina | Charlotte | Christine | Ilva | Jan | Jonas M | Jonas P | Lina | Moritz | Nadine | Robert | Svenja | Till | Vincent

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Gestatten: Frau Pfarrerin Weber...

Autor: Charlotte | Datum: 17 März 2012, 06:47 | Kommentare deaktiviert

Liebe Leute!

Ich hoffe, es geht euch gut. Hier ist alles gut so weit, "naendelea vizuri", ich "mache gut weiter", wie man so schoen auf Kiswahili sagt.

Ich wollte euch von einer Begebenheit erzaehlen, die letzte Woche geschehen ist. Jetzt in der Fastenzeit gibt es jeden Dienstag, Mittwoch und Freitag Andachten. Diese Andachten finden immer bei jemand anderem zu Hause statt. Ich kann zwar nicht immer teilnehmen, aber ich bemuehe mich, da aufzutauchen. Das macht naemlich einen guten Eindruck im Dorf und ich sehe zudem noch verschiedene Haeuser von Gemeindemitgliedern "von innen" und bekomme einen Eindruck davon, wie die Leute hier so leben.

Bei einer dieser Andachten wurde am Ende eine Person gesucht, die den naechsten Gottesdienst anleitet. Grosses Schweigen, peinliche Stille, alle schauen etwas betreten zu Boden... Da laesst der Gemeindepfarrer seine Stimme ertoenen: "Charlotte ataongoza ibada hii!" - zu Deutsch: "Charlotte wird diesen Gottesdienst leiten.". Und dem Pfarrer, einer Respektsperson, kann man nicht widersprechen. Also habe ich mich eine ganze Woche lang gewissenhaft vorbereitet, alle Lieder rausgesucht, jedes einzelne Wort der Predigt aufgeschrieben und nichts dem Zufall ueberlassen.....

Ja, OK...nicht. Wer mich kennt, weiss, dass das nicht stimmen kann. Es lief dann darauf hinaus, dass ich mich am Abend vorher hingesetzt habe und ein paar Gedanken zum Text aufgeschrieben habe. Lieder habe ich am naechsten Tag spontan rausgesucht. Die Gebete habe ich noch schnell im Daladala auf der Rueckfahrt nach Ntoma geschrieben.

Es lief trotzdem ganz gut. Ich war wirklich erleichtert, als die Andacht vorbei war. Und ich habe daraus die Erkenntnis gewonnen, dass ich doch schon ganz gut Kiswahili kann. Es reicht zumindest fuer eine Predigt, wenn auch nur eine mit "Alltagssprache", denn kompliziertere Woerter kann ich nicht. Am Ende haben mich die Leute beglueckwunscht, aber ich haette im Grunde auch ueber das Wetter predigen koennen und die Leute haetten sich gefreut.

Es war ein "changamoto kubwa", eine grosse Herausforderung, aber ich habe sie gemeistert:). Theologie werde ich, glaube ich, trotzdem nicht studieren... 

 

Vom Vergessen...

Autor: Charlotte | Datum: 14 März 2012, 06:55 | Kommentare deaktiviert

Liebe Leute!

In letzter Zeit war ich etwas inaktiv auf meinem Blog... Das liegt (auch) daran, dass ich mein Passwort fuer meinen Blog vergessen hatte. Dank Christians Hilfe habe ich jetzt ein Neues und kann euch in Zukunft wieder mit "neuen habaris" aus Tanzania versorgen.
Jaja, manche Dinge aendern sich nie und ich bin immer noch so schusselig und "unkluemich" wie in Deutschland. So habe ich noch ganz andere Dinge vergessen, wie zum Beispiel die Geheimzahl von meinem tanzanischen Bankkonto hier. Aber auch das Problem wurde nach einem kleinen Kampf mit der tanzanischen Buerokratie (und aufdringlichen, heiratswilligen Bankangestellten) erfolgreich geloest und ich habe eine neue Bankkarte.
Weiterhin vergesse ich regelmaessig, wo ich meine Schluessel hinlege und das hat schon zu manchem kleinen Herzinfarkt gefuehrt. Gott sei Dank habe ich nette Arbeitskolleginnen, die mir beim Suchen helfen...
Ich hoffe, es handelt sich nicht um Alzheimer im Fruehstadium...

Jetzt, wo das "Blog-Problem" geloest ist, werde ich hier auch wieder "draufschreiben". Freut euch auf naechstes Wochenende, wenn ich wieder fuer laengere Zeit Internet habe:).

Ich denke an euch! Machts gut!

Eure Charlotte